Wohngebäudeversicherung nach qm

Es gibt die Möglichkeit nach qm eine Berechnung vorzunehmen oder eben nach dem Modell 1914. Im Stiftung Warentest stehen Bestands­immobilien mit 135 qm im Vergleich. Das ist etwa der Schnitt zwischen 120 bis 135 Quadratmeter großen Wohnflächen, die im Finanztest berechnet werden können.
Als Spezialisten auf dem Gebiet der Wohngebäudeversicherung wissen wir, woraus es beim Versicherungsschutz ankommt. Dabei erstellen wir einen eine individuelle Risikoanalyse und erstellen ein zugeschnittenes Angebot für Ihr Eigenheim. Es stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

Stiftung Warentest untersucht Bestands­immobilie nach qm Modell

Im Stiftung Warentest wird ein Haus mit einer Wohnfläche in Höhe von 135 Quadratmetern getestet. Dabei werden 65 qm im Dachgeschoss angegebenen und 70 qm Fläche im Erdgeschoss. Häufige Wohnungsgrößen in Deutschland sind zudem:

  • 50 qm
  • 70 qm
  • 100 qm
  • 120 qm
  • 140 qm
  • 200 qm

Je nach Gebäude und Versicherung kann sich die Versicherungssumme und entsprechend auch die Beitragshöhe unterscheiden.

Jetzt Vergleich anfordern >

120 bis 140 qm Wohnfläche berechnen

Im Stiftung Warentest stehen die Gebäudeversicherungen für ein Gebäude von 135 qm im Vergleich. Dabei unterscheiden sich die Kosten für 120 qm bis 140 qm große Wohnflächen nicht großartig, weshalb der Blich auf die Kosten lohnt. Die AXA bietet nicht nur einen empfehlenswerten Tarif, es liegen auch vergleichsweise niedrige Kosten vor. So haben die Experten berechnet, dass der „Neubau: Dreifach­schutz (Sturm, Feuer, Leitungs­wasser) + Ele­mentarschäden bei jährlich 316 Euro liegt (die Region 14476 Potsdam). Je nach Risiko des Gebäudes können die Kosten voneinander abweichen.Es handelt sich jedoch um eine wichtige Hausmarke.

Axa: Boxflex auch nach 200 qm Wohnfläche oder 1914

Auch mit einer Wohnfläche von 200 Quadratmetern können Versichert das Haus als auch die Ausstattung schützen. Mitversichert werden können auch

  • Teppichboden, Fenster aus Isolierglas
    Türen aus normalem Holz, Garage
    Sanitäre Einrichtungen, Ölhei­zung
    Berech­nung nach Ver­sicherungs­wert 1914 oder nach Wohn­fläche WFL
    Grobe Fahr­lässig­keit, Auf­räum­kosten
    Mehr­kosten wegen behördlicher Auf­lagen
    Kosten für die Dekon­tamination
    Über­spannung durch Blitz

Hausbesitzer haben die Möglichkeit eine Berechnung nach 1914 oder nach dem QM Modell vorzunehmen. Neben der Wohngebäudeversicherung nach qm empfiehlt sich auch eine Hausratversicherung. Zum Rechner gelangen Sie auch hier.

Franke & Bornberg berechnet Topschutz Tarife

Die hohe Leistung steht im Franke & Bornberg Rating im Vordergrund. So müssen die Wohngebäudeversicherungen unter anderem für die Aufräumungs- und Abbruchkosten, die Bewegungs- und Schutzkosten, Kosten für die Ableitungsrohre auf dem Versicherungsgrundstück, Wasserzuleitungs- und Heizungsrohre auf dem Versicherungsgrundstück als auch die Überspannungsschäden aufkommen. Die Gebäudeversicherungen mit der Bestnote von FFF stellen wir Ihnen im nächsten Abschnitt vor.

Gebäudeversicherung Tarife mit FFF laut Franke & Bornberg

Dies sind Anbieter, die unter anderem eine Bestnote erzielen können:

  • AachenMünchener Optimal für Ein- und Zweifamilienhäuser, Stand 07.2016
    Allianz
    (1)Wohngebäude SicherheitPlus, Stand 07.2017
    (2)GebäudePlus, Stand 07.2017
    (3)RohrbruchBest, Stand 07.2017
    ALTE LEIPZIGER comfort, Stand 01.2018
    Axa
    (1)BOXflex EFH/ZFH – Summenmodell, Stand 04.2017
    (2)Baustein Erneuerbare Energien – Photovoltaik, Stand 04.2017
    (3)Baustein Premium, Stand 09.2014
    Bruderhilfe
    (1)Classic, Stand 03.2018
    (2)WG PLUS, Stand 03.2018
    Concordia
    (1)Basis-Plus Summenmodell, Stand 07.2017
    (2)Böswillige Beschädigung inkl. Graffiti, Stand 07.2017
    Condor
    (1)CondorPrivatschutz Wohngebäudeversicherung Comfort – Flächenmodell, Stand 01.2018
    (2)Diebstahl, Vandalismus und Graffiti, Stand 01.2018
    Continentale
    (1)ImmoGuard XXL, Stand 07.2016
    DBV Beamten
    (1)BOXflex EFH/ZFH – Summenmodell, Stand 04.2017
    (2)Baustein Erneuerbare Energien – Photovoltaik, Stand 04.2017
    (3)Baustein Premium, Stand 09.2014
    Debeka
    (1)Comfort Plus, Stand 07.2017
    (2)Outdoorpaket, Stand 07.2017
    (3)Solarthermie-, Geothermie- und sonstige Wärmepumpenanlagen, Stand 07.2017
    ERGO
    (1)Premium Wohngebäudeversicherung, Stand 09.2017
    (2)Haus- und Wohnungsschutzbrief, Stand 09.2017
    (3)Leitungswasser Plus, Stand 09.2017
    (4)NeubauPlus, Stand 09.2017
    Generali
    (1)KomfortPlus-Schutz (nach qm-Wohnfläche), Stand 04.2016
    (2)Ergänzende Gefahren zur Haustechnik, Stand 04.2016
    GVO Wohngebäude TOP-VIT, Stand 07.2017
    Hamburger Feuerk.
    (1)Rundumschutz mit Plus-Paket, Stand 05.2018
    (2)Energie-Paket Photovoltaik, Stand 05.2018
    HDI
    (1)HDI Privatschutz Basisschutz incl. Rundum Sorglos (250 € SB), Stand 04.2014
    Helvetia
    (1)Komfortschutz (Variotarif), Stand 09.2016
    (2)Baustein Rohr Plus, Stand 09.2016
    HUK24
    (1)Classic, Stand 03.2018
    (2)WG PLUS, Stand 03.2018
    InterRisk
    (1)Konzept XXL ohne Beitragsanpassung, Stand 12.2016
    Janitos
    (1)Best Selection, Stand 04.2013
    (2)Individualupdate, Stand 04.2013
    K & M
    (1)allsafe Casa (Vers. 1.01), Stand 03.2017

Statistische Werte zur Wohnfläche

Durchschnittliche Wohnfläche pro Person nach Haushaltstyp 
Haushaltedurchschnittliche Wohnfläche pro Person in m²
Quelle zur Statistik
Haushalte insgesamt42.7
darunter
Einpersonen­haushalt (Single­haushalt)69.6
darunter: Senioren­haushalt78.4
Allein­erziehende mit mindestens 1 minderj­ährigen Kind33.6
davon
mit 1 Kind39.2
mit 2 Kindern31.1
mit 3 Kindern25.5
mit 4 Kindern21.3
mit 5 Kindern19
mit mehr als 5 Kindern16
Paar mit mindestens 1 minder­jährigen Kind230.2
davon
mit 1 Kind35
mit 2 Kindern30.3
mit 3 Kindern25.7
mit 4 Kindern21.9
mit 5 Kindern19
mit mehr als 5 Kindern17
Paar ohne Kind(er)248.7
darunter: Paar mit aus­schließlich Senior­innen und Senioren49
Eigentümerhaushalte47.1
darunter
Einpersonen­haushalt (Single­haushalt)96.8
darunter: Senioren­haushalt99.8
Allein­erziehende mit mindestens 1 minder­jährigen Kind44.2
Paar mit mindestens 1 minderjährigen Kind34.4
Paar ohne Kind(er)57.3
darunter: Paar mit aus­schließlich Senior­innen und Senioren56.4
Miethaushalte37.9
darunter
Einpersonen­haushalt (Single­haushalt)59.3
darunter: Senioren­haushalt64.7
Allein­erziehende mit mindestens 1 minder­jährigen Kind30.2
Paar mit mindestens 1 minder­jährigen Kind24.2
Paar ohne Kind(er)38.6
darunter: Paar mit aus­schließlich Senior­innen und Senioren38.3

Machen Sie auch hier die Kosten Berechnung und vergleichen die Anbieter.

Jetzt Vergleich anfordern >