Gebäudeversicherung Checkliste

Die Gebäudeversicherung übernimmt Schäden für den Versicherten, wenn es zu Schäden am Haus kommt. Eine Hausratversicherung übernimmt unterdessen die Kosten für Schäden an Sachen, diese sind nicht in der Wohngebäudeversicherung mitversichert. Wir klären, was versichert ist, ob der Interessent einen zusätzlichen Schutz für seine Immobilie benötigt.

Als Spezialisten auf dem Gebiet der Wohngebäudeversicherung wissen wir, woraus es beim Versicherungsschutz ankommt. Dabei erstellen wir einen eine individuelle Risikoanalyse und erstellen ein zugeschnittenes Angebot für Ihr Eigenheim.

Was genau ist eine Gebäudeversicherung

Eine Gebäudeversicherung wird auch häufig als Wohngebäudeversicherung vermittelt und beinhaltet einen Schutz der eigenen Immobilie. Eigentlich ist die Bezeichnung Gebäudeversicherung nur ein Oberbegriff, der insgesamt drei Unterversicherungen vereint. Hier eine Checkliste, was zu einer Gebäudeversicherung gehört:

  • Feuerversicherung (bei Brand, Blitzschlag, Ex- und Implosionen)
  • Leitungswasserversicherung (Schäden durch Leitungswasser, Frostschäden und sonstige Bruchschäden)
  • Sturmversicherung (bei Sturm und Hagel)

Daneben können über eine geeignete Gebäudeversicherung auch noch Elementarschäden wie Erdbeben und Hochwasser abgesichert werden. Diese Versicherung nennt sich dann Elementarschädenversicherung.

Gebäudeversicherung Checkliste

Gebäudeversicherung Checkliste

Jetzt Vergleich anfordern >

Checkliste: Unterschiede zur Hausratversicherung

Die Hausratversicherung, die häufig im gleichen Zug zur Gebäudeversicherung genannt wird, sichert hingegen nur den Inhalt des Hauses ab. Kommt es beispielsweise zu einem Einbruchdiebstahl und es werden Fernseher und weitere Sachen mitgenommen, kommt hierfür die Hausratversicherung auf. Mit einer Gebäudeversicherung direkt hat sie jedoch nichts zu tun. Dennoch ist es auch sinnvoll, bei einem Abschluss zur Hausratversicherung eine Checkliste zur Rate zu ziehen, um nichts zu vergessen.

Für Urlaub, Hochzeit und Camping

Wer ein Ferienhaus kauft, kann hierfür auch eine Gebäudeversicherung abschließen. Jedoch gelten hier die gleichen Bedingungen wie bei einer regulären Gebäudeversicherung. Generell in der Checkliste steht:

  • Abgesichert wird immer die Fläche des Hauses, sowie die umliegenden Quadratmeter
  • Darin enthalten sind alle Schäden, wie oben angegeben
  • Die Versicherungssumme wird nach der Versicherungssumme 1914 ermittelt
  • Eine Neuwertversicherung richtet sich nach der bekannten Formel zur Wertermittlung

Eine solche Versicherung lässt sich, wie die Checkliste zeigt, nicht nur für reguläre Immobilien abschließen, sondern ist auch bei Ferienhäusern eine gute Alternative, um sein Eigentum abzusichern. Berechnen Sie hier die Beiträge.

Checklisten für Gebäudeversicherungen

Wer eine Checkliste zur Gebäudeversicherung abarbeitet, wird früher oder später auch auf Vergleichsberichte stoßen, die bei der Ermittlung der richtigen Versicherung Gold wert sind. Diese gibt es beispielsweise bei der Stiftung Warentest, Focus Money und weiteren Fachzeitschriften. Häufig werden hier Tests unternommen, die sowohl die regulären Versicherungsbeiträge erläutern als auch jene für den öffentlichen Dienst. Anhand der Ergebnisse kann man sich gut orientieren. Hier ein aktueller Test aus dem Jahr 2011, der von der Stiftung Warentest unternommen wurde:

Normaltarife:

  • 1. Huk24 (Basis) – 175 Euro
    2. Gothaer (WG(F)) – 180 Euro
    3. Helvetia (Basis Fest) – 180 Euro
    4. Gothaer (WG) – 181 Euro
    5. Grundeigentümer (Schutz 45) – 184 Euro
    6. DEVK (Komfort-N(F)) – 189 Euro
    7. Huk24 (Classic) – 194 Euro
    8. Asstel (Basis(VS)) – 195 Euro
    9. Huk-Coburg (Basis) – 196 Euro
    10. HDI Direkt (Grund) – 197 Euro
Jetzt Vergleich anfordern >

Öffentlicher Dienst:

  • 1. Huk24 (Basis(ÖD)) – 145 Euro
    2. Huk-Coburg (Basis) – 160 Euro
    3. Huk24 (Classic(ÖD)) – 161 Euro
    4. Helvetia (Basis Fest (ÖD)) – 166 Euro
    5. DBV (Alternativ) – 168 Euro
    6. DEVK (Komfort-B(ÖD)(F)) – 170 Euro
    7. Huk24 (Classic Plus (ÖD)) – 175 Euro
    8. Huk-Coburg (Classic) – 177 Euro
    9. Bruderhilfe (Basis (ÖD)) – 178 Euro
    10. Gothaer (WG(F)) – 180 Euro

Innerhalb der Angaben ist der jeweilige Jahresbeitrag angegeben. Wobei es auch hier immer darauf ankommt, wo genau man eigentlich wohnt. So kann es in Großstädten vorkommen, dass hier die Prämie sehr viel höher liegt. Daher ist es umso wichtiger, ein individuelles Angebot anzufordern und sich somit besser informieren zu können. Spezielle Angebote werden von den einzelnen Versicherungen ebenfalls gemacht. Daher ist es auch interessant, regionale Anbieter zu vergleichen.

Die Checkliste laut „Handwerk Magazin“

  • 1. Einbaumöbel / -küchen
    2. Grundstücksbestandteile
    3. Versicherte Kosten
    4. Dekontaminationsschäden
    5. Mehrkosten infolge behördlicher Auflagen
    6. Wiederherstellungsbeschränkungen
    7. Preissteigerung nach Schadenfall
    8. Technologiefortschritt
    9. Mietausfall im Schadenfall
    10. Sachverständigenkosten
    11. Nutzwärmeschäden
    13. Rauch und Ruß
    14. Implosion/Verpuffung
    15. Anprall von Flugkörpern und deren Teile
    16. Anprall fremder Fahrzeuge
    17. Überspannungsschäden
    18. Gebäudebeschädigungen nach Einbruch / Diebstahl
    20. Austritt von Wasser
    21. Frost- und sonstige Bruchschäden
    22. Reine Frostschäden
    23. Frost- und sonstige Bruchschäden
    24. Rohrverstopfung
    25. Wasserverlust
    26 Regenfallrohre
    27. Elementarschäden
    28. Mitversicherung von Wertsteigerung
    29. Solar- und Photovoltaikanlagen
    30. Grobe Fahrlässigkeit

Standort und Risiko – Weitere Punkte

Innerhalb der Checkliste sollte man auch abhaken, welche Risiken eventuell bestehen. Denn nicht jeden Interessenten oder Antragsteller nimmt der Anbieter auch in die Versicherung auf. Steht das Haus beispielsweise an einem steilen Hang, ist es vielen Anbietern zu riskant, das Haus überhaupt zu versichern. Während eines Sturms sind solche Häuser beispielsweise eher gefährdet als jene, die auf einer ebenen Fläche stehen. Deshalb ist es umso wichtiger, sich entsprechend vorher zu informieren und eine Checkliste abzuarbeiten. Hier geht es zum Gebäude Vergleich.

Wohngebäudeversicherungen und die Checkliste der Fakten im Detail

Eine Gebäudeversicherung Checkliste hilft dabei, die richtigen Versicherungen zu finden. Abgesichert sein sollten Bruchschäden, Schäden die durch Brand oder Sturm verursacht wurden und weitere Elemente. In unserem Bericht haben wir Bezug auf ein Lexikon und Tests genommen, so dass die Versicherten sich gut informieren können. Die auch sogenannte Wohngebäudeversicherung ist jedoch keine Hausratversicherung, in der Sachen mitversichert sind, die sich innerhalb des Hauses befinden. Zusätzlich ist eine Rechtsschutzversicherung gut, welche die Gebäude schützt.

Jetzt Vergleich anfordern >